Sprachen lernen in den Berlitz Klettercamps

Gipfelstürmer aufgepasst! Nur der Himmel ist das Limit in einem Berlitz Klettercamp. Die Hobby-Kletterer lernen hier eine fremde Sprache. So sind sie in nicht allzu ferner Zukunft selbst an internationalen Felswänden gewappnet – technisch und sprachlich.

An Kletterwänden, Naturfelsen oder in Seilgärten erleben die jungen Camper außerdem Action und Nervenkitzel zugleich.

Im Klettercamp kommt die fremde Camp-Sprache den ganzen Tag über zum Einsatz: Die muttersprachlichen Berlitz Sprachtrainer unterrichten vormittags, und auch im alltäglichen Sprachgebrauch wird die Fremdsprache aktiv angewendet.

Neben Sprachtraining und Klettererlebnis bieten die Berlitz Klettercamps ein unterhaltsames Freizeitprogramm. Aktivitäten aus den Bereichen Gestaltung, Sport und Spiel vollenden die breite Palette an Angeboten!

Das macht unsere Klettercamps besonders

Langweilig wird es den Gipfelstürmern in einem Klettercamp bestimmt nicht – dank abwechslungsreichem Sprachtraining und einem vielschichtigen Programm.

Sprachen lernen

Was darf's sein – Englisch, Spanisch oder Französisch? Vormittags trainieren Berlitz Sprachlehrer mit den Teilnehmern die auserwählte Fremdsprache. Unterrichtsinhalte sind spielerisch und stressfrei aufbereitet: Etwa mit Projekten, interaktiven Dialogen und amüsanten Sprachspielen. Das Sprachwissen kommt dann im Camp-Alltag direkt zum Einsatz.

Klettercamp-Aktivitäten

Am Nachmittag steht der Kletterspaß auf dem Programm. Klettern stellt sowohl eine geistige als auch eine körperliche Herausforderung dar. Die Camper können je nach Camp und Standort Sichern, Vorstiegsklettern und Abseilen an der Kletterwand üben, oder sich im Hochseilgarten hoch hinaus wagen. Dem Gipfelsieg steht nichts mehr im Wege!

Freizeit genießen

Viele zusätzliche Unternehmungen warten auf die Klettercamp-Teilnehmer: Ball- und Teamspiele, Schwimmen, Streetdance, Minigolf oder Ausflüge in die Umgebung – das Spektrum variiert je nach Standort. Die Camper bestimmen in Absprache mit den Betreuern das Tagesprogramm. Abends klingt der Tag am gemeinsamen Lagerfeuer oder bei gemütlichen Spiele- und Filmabenden aus.

Unser Klettercamp-Konzept

Die Jagd nach guten Noten in der Schule kann Kinder und Jugendliche viel Kraft kosten und die Freude am Lernen dämpfen. Leider ist Begeisterung aber Grundvoraussetzung für das erfolgreiche Fremdsprachenlernen.

Das unbeschwerte Ambiente und die kreativen Lernmethoden in einem Klettercamp stellen sicher, dass die Camper wieder Spaß am Lernen einer Fremdsprache haben.

Die bewährte Berlitz Methode ermöglicht den Teilnehmern, gänzlich in die fremde Sprache einzutauchen und diese sofort im Tagesgeschehen einzusetzen. Unterrichtsinhalte werden täglich von pädagogisch geschulten, muttersprachlichen Trainern in 4 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten aufbereitet.

Ziel ist es, dass die Teilnehmer die Fremdsprache im Klettercamp so oft wie möglich in Gesprächen nutzen. Dies geschieht ganz natürlich und trägt dazu bei, Hemmungen vor dem aktiven Sprachgebrauch abzubauen. So lernt es sich unglaublich schnell und langanhaltend.

Die nach Alter und Sprachlevel eingeteilten Kleingruppen bieten zudem die beste Voraussetzung für optimale Lernerfolge.

Ein Aufenthalt in einem Klettercamp kann für 7 Tage oder auch für 2 Wochen gebucht werden. Eintönig wird es dank dem vielfältigen Angebot bestimmt nicht, ganz egal wie lange man bleibt.

Für wen eignen sich unsere Klettercamps?

Klettermaxe oder Erstbesteiger: Alle, die hoch hinaus wollen, werden in einem Klettercamp auf ihre Kosten kommen. Je nach Camp geht es ab in den Hochseilgarten, zum Kletterpark oder an die Kletterwand. 7- bis 17-jährige Sportler können den Klettersport neu entdecken oder ihre Fähigkeiten ausbauen.

Mit oder ohne Vorkenntnisse in der Fremdsprache: Es spielt keine Rolle, wie alt die Teilnehmer sind oder welches Sprachniveau sie haben. Letzteres wird anhand eines Einstufungstests zu Beginn jedes Klettercamps festgestellt. So kann jeder seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert werden.

Zusammen oder allein: Viele Kinder und Jugendlichen möchten gemeinsam mit Freunden ins Klettercamp anreisen. Das ist problemlos möglich. Als alleinreisender Camper schließt man aber auch sehr schnell Freundschaften – in einem Klettercamp bleibt keiner lange allein.

Eltern bekommen bei der gemeinsamen Anmeldung von Geschwistern zudem einen Rabatt von 10% für das zweite und jedes weitere Kind.

Deshalb mit Berlitz ins Klettercamp

  • Vorteilhafte Konstellation: Fremdsprachenunterricht in Kombination mit Climbing-Spaß
  • Eine Fülle an Freizeitbeschäftigungen: Ausflüge, Spiel- und Gestaltungsangebote
  • Kleingruppen-Sprachtraining: Auf die Kinder zugeschnittener Fremdsprachenunterricht
  • Vollkommen eintauchen: Die Fremdsprache gilt als Camp-Sprache und wird ganztägig eingesetzt
  • Alles dabei: Bei Camps mit Übernachtung sind Unterkunft und Vollpension im Reisepreis inbegriffen
  • Fachkundige und erfahrene Betreuungskräfte: Beaufsichtigung der Kinder und Jugendlichen rund um die Uhr

Finden Sie im Onlineshop das passende Sprachcamp für Ihr Kind.

Informationen zu Corona

Sie können unbesorgt buchen dank Hygienekonzept und Corona-Zusatzversicherung. Durch die Pauschalreisen-Absicherung erhalten Sie bei Absage durch Berlitz Ihren Reisepreis erstattet.

Häufig gestellte Fragen

Wie hilft das Klettern beim Sprachenlernen?
Die Teilnehmer eines Klettercamps kommunizieren ständig miteinander und mit dem Betreuerteam – egal ob an der Kletterwand oder während der vielen anderen Camp-Aktivitäten. Das Betreuerteam spornt dazu an, dabei stets die Fremdsprache anzuwenden, sowohl im Gespräch mit dem Team als auch untereinander. Diese ungezwungene Atmosphäre in Kombination mit den spannenden Aktivitäten fördert das Selbstvertrauen im Hinblick auf das Anwenden der Fremdsprache. Natürlich werden aus sicherheitstechnischen Gründen wichtige Einweisungen und Anleitungen auf Deutsch kommuniziert.

Warum sollte ich mein Kind in ein Klettercamp schicken?
Das lebendige, interaktive Sprachtraining garantiert Erfolgserlebnisse und Motivation beim Sprachenlernen. Und schon immer verbringen Kinder viel Zeit damit, auf Bäume zu klettern, Abenteuer zu erleben und neue Freunde zu machen. Klettercamps sind der perfekte Spielplatz, um den Abenteuersinn auszuleben, gleichzeitig eine Sprache zu lernen und soziale Kompetenzen wie Zusammenarbeit, Kreativität, Sozialisation und Problemlösung zu vermitteln.

Mein Kind hängt nur am Handy. Wird es sich in einem Klettercamp davon ablenken lassen?
Klettersport ist aufregend und erfordert viel Aufmerksamkeit, sodass die Campteilnehmer sich ganz natürlich von der Technik lösen und sich auf die Abenteuer an den Felswänden konzentrieren. Auch die anderen Freizeitaktivitäten in einem Berlitz Klettercamp lassen kaum Zeit für stundenlanges Stöbern auf Social-Media-Kanälen zu.

Sie haben Fragen zu unseren Sprachcamps?

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf und schicken Sie uns hier eine Nachricht! Ihr Berlitz Team meldet sich in Kürze bei Ihnen.