Interview mit Boris Darvich, Center Director bei Berlitz in Freiburg

Berlitz -

"Eines passiert in einer Sprachschule immer wieder: die Verbindung von Kulturen, das Knüpfen von Freundschaften und das gemeinsames Lachen!"

Die Karriere von Boris Darvich begann schon lange vor seiner Zeit bei Berlitz: Nach einem abgeschlossenem Studium der Politikwissenschaften, Islamwissenschaften und Soziologie startete Herr Darvich als Trainee bei einer Versicherung. Später wechselte er zu einem großen Personaldienstleister, der sich auf den Bereich „Arbeitsmarktprojekte“ spezialisiert hat. Dort betreute Herr Darvich Menschen mit Vermittlungshemmnissen, die wieder an den Arbeitsmarkt herangeführt werden sollten. 2011 wechselte Herr Darvich schließlich als Center Director zu Berlitz nach Freiburg – eine Tätigkeit, in der nicht nur sein Organisationstalent, sondern auch sein offener und kommunikativer Charakter tagtäglich zum Einsatz kommen.

Herr Darvich, wie sieht ein typischer Tag im Center aus? Welche Aufgaben erledigen Sie fast täglich?

Genau das ist das Spannende an meiner Arbeit – es gibt keinen festgelegten Tagesablauf. Jeder Tag ist anders und lebt von den Geschehnissen, die im Center in einem internationalen Umfeld stattfinden.

Wie viele Mitarbeiter arbeiten in Ihrem Center?

Das feste Berlitz Team besteht aus 7 Personen: 3 Rezeptionistinnen, 2 festangestellte Lehrer, einer pädagogischen Leiterin und mir. Außerdem arbeiten wir derzeit mit etwa 35 freien Mitarbeitern, unseren Lehrkräften, zusammen. Diese stammen aus 14 Nationen und machen den Berlitz Alltag besonders.

Und wie viele Unterrichtseinheiten werden in Ihrem Center circa in einem Monat gegeben? Welche Kurse sind besonders gefragt?

Im Jahr finden in unserem Berlitz Center bis zu 20.000 Unterrichtseinheiten statt, was für so eine kleine Stadt wie Freiburg toll ist. Zur Zeit sind vor allem Englisch und Deutsch gefragt, jedoch werden auch ab und an Kurse in exotischen Sprachen angefordert.

Wie laufen eigentlich die Spracheinstufungen, die vor jedem Sprachkurs stattfinden, ab? Worauf müssen sich Interessenten gefasst machen?

Unsere Einstufungen verlaufen meist in einer lockeren Atmosphäre in Form eines ungezwungenen Gesprächs ab. Es wird versucht, Kenntnisse zu prüfen, ohne dass das Gegenüber merkt, dass es sich gerade um eine Art Prüfung handelt. Dies gelingt auch zumeist.

Berlitz Sprachschule Freiburg

Welche Aufgaben gehören zu Ihren Lieblingsaufgaben? Was erledigen Sie besonders gerne?

Es macht unheimlich viel Spaß, mit Menschen aus der ganzen Welt zu kommunizieren! Eindrucksvoll ist es immer, wenn Menschen mit keinerlei Sprachkenntnissen zu uns kommen – und uns zu einem späteren Zeitpunkt mit tollen Sprachkenntnissen wieder verlassen. Wir haben ein sensationelles Team in Freiburg, mit dem es großen Spaß macht, den Arbeitsalltag zu verbringen.

Kommen Sie selbst denn ursprünglich aus Freiburg? Was gefällt Ihnen hier besonders?

Geboren und aufgewachsen bin ich im wunderschönen Straßburg in Frankreich, aber seit nunmehr fast 20 Jahren wohne ich schon in Freiburg. Diese Stadt ist schon alleine des Wetters wegen einfach wundervoll. Des Weiteren gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Freiburg ist einfach eine der schönsten Städte Deutschlands.

Gibt es einen Geheimtipp in Freiburg, den Sie Touristen und Kunden empfehlen würden?

Ich denke, Freiburg lebt davon, ständig im Wandel zu sein. Das führt dazu, dass eigentlich bei jedem Besuch etwas Neues entdeckt werden kann. Kulturell und kulinarisch bietet Freiburg viele Wohlfühlmomente. Ich würde aber Touristen und Kunden empfehlen, uns in unseren neuen Räumlichkeiten in der Bismarckallee zu besuchen! Dafür können Sie sogar direkt online einen Termin vereinbaren, aber gerne können Sie auch einfach so bei uns herein schauen.

Apropos kulinarische Wohlfühlmomente: Wo verbringen Sie denn gerne Ihre Mittagspause? Welche schmackhaften Highlights gibt es in der Nähe von Ihrem Center?

Viele meiner Kollegen genießen gerne mal eine Wurst an Licht’s Wurststand am Münsterplatz. Mich hingegen zieht es immer wieder zum Sherazade in der Postpassage, wo es arabische und marokkanische Köstlichkeiten gibt.

Gab es schon kuriose Anfragen, die Sie bearbeiten mussten? Wie haben Sie reagiert?

Natürlich gibt immer wieder skurrile Anfragen, das ist ganz klar. Aber auch da versuchen wir, weiter zu helfen, so gut es eben geht.

Gibt es eine Anekdote aus der Zeit bei Berlitz, die Sie uns gerne mitteilen würden?

Eines passiert in einer Sprachschule immer wieder: die Verbindung von Kulturen, das Knüpfen von Freundschaften und das gemeinsames Lachen. Ein gutes Beispiel dafür sind unsere speziellen Deutschkurse! Seit einiger Zeit geben wir nämlich Deutschkurse für Migranten auch in einem Altersheim. Dort werden zusätzlich in regelmäßigen Abständen internationale Frühstücke organisiert. Die Kursteilnehmer bringen dann Delikatessen aus ihren Heimatländern mit und frühstücken gemeinsam mit den Bewohnern des Altenheims. Die Migranten können dabei ihr Deutsch üben und die Bewohner können sich mit neuen Gesichtern unterhalten und deren Geschichten hören. Es ist fantastisch zu sehen, wie jeder von jedem etwas lernt und alle voneinander profitieren.

Wie würden Sie Berlitz in 2 Sätzen beschreiben?

Durch Berlitz werden mit viel Spaß neue Sprachen in einem fantastischen Ambiente gelernt. Es macht großen Spaß, ein Teil von Berlitz zu sein.

Was gibt es sonst noch Besonderes über Berlitz Freiburg zu berichten?

Ich würde vorschlagen, Sie kommen einfach mal vorbei und schauen es sich vor Ort an. Schließlich haben sowohl Freiburg als auch mein Center viel zu bieten. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Share this