Interview mit Claudia Kaupisch, Senior Center Director bei Berlitz in Leipzig

Berlitz -

"Wir in Leipzig sind ein tolles Team!"

Die Karriere von Claudia Kaupisch bei Berlitz begann bereits 1991 – direkt nach ihrem betriebswirtschaftlichen Studiengang startete die gebürtige Thüringerin als Sales Trainee in Frankfurt. Allerdings zog es Frau Kaupisch bald weg aus Hessen und stattdessen nach Sachsen: Als Center Direktorin führte sie die Sprachschule in Dresden und widmete sich zusätzlich den Firmenkunden in Leipzig, wohin sie schließlich zur Einschulung ihres Sohnes wechselte, um dort die Centerleitung zu übernehmen.

Und auch wenn ihr Sohn inzwischen schon seit zwei Jahren studiert, betreut Frau Kaupisch als Direktorin immer noch das Leipziger Berlitz Center und steht damit als Hauptansprechpartnerin den Privatkunden in ihrem Gebiet zur Verfügung.

Frau Kaupisch, wie sieht ein typischer Tag im Center aus? Welche Aufgaben werden (fast) täglich erledigt?

Viel Zeit nimmt natürlich das tägliche Planen ein: Kundentermine, Lehrer, Autos… Alles muss jongliert werden, damit am Ende wirklich jeder zufrieden ist. Beratungen führe ich ebenfalls regelmäßig durch, damit alle Kunden und Interessenten auch wirklich die beste Lösung für ihr individuelles Anliegen erhalten können.

Wie viele Mitarbeiter arbeiten in Ihrem Center?

Insgesamt arbeiten um die 60 Mitarbeiter bei uns: 23 Englischlehrer, 18 Deutschlehrer, 8 Leute im Admin-Team und noch ein paar Französisch-, Spanisch-, Italienisch- und Russischlehrer.

Wie viele Unterrichtseinheiten werden in Ihrem Center circa in einem Monat gegeben? Welche Kurse sind besonders gefragt?

Ganz grob werden in einem Monat zwischen 2.600 und 3.300 Unterrichtseinheiten gegeben. Unsere Governmental Business Kurse, also die staatlich geförderten Kurse, sind extrem beliebt: Wir haben allein zehn Integrations- und berufsbezogene Deutschsprachförderungskurse und fünf Kurse zur Förderung beruflicher Weiterbildung. Auch gibt es bei uns einige Kursteilnehmer, die eine Weiterbildung mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein absolvieren.

Und natürlich ist auch das Firmenkundengeschäft bei uns in Leipzig sehr stark ausgeprägt: Unsere Trainer fahren teilweise bis zu 150 km zu unseren Kunden. Aus diesem Grund haben wir 3 Firmenwagen und mieten oft noch zusätzliche Fahrzeuge an, um immer pünktlich bei allen Kunden vor Ort sein zu können.

Kommen Sie ursprünglich aus Leipzig? Was gefällt Ihnen hier besonders?

Ursprünglich komme ich aus dem „Grünen Herzen Deutschlands“, also aus Thüringen. Inzwischen bin ich begeisterte Leipzigerin: Ich liebe einfach alles hier – und dabei ist alles nur minimal voneinander entfernt! So bin ich mit dem Fahrrad in 5 Minuten im Büro und in 20 Minuten am See. Leipzig hat den größten zusammenhängenden Auwald Europas, viele Seen vor der Stadt und einen berühmten – und sehr tierfreundlichen – Zoo. Und das riesige Kulturangebot erst! Von „Hochkultur“ mit Gewandhaus, Thomanerchor, Oper und Theater bis hin zu unzähligen Klubs und Kleinkunstbühnen ist alles vertreten. Dabei darf natürlich auch nicht die „Spinnerei“ als „Labor“ bildender Kunst, Stichwort „Leipziger Schule“ und Neo Rauch, vergessen werden! Und unzählige Restaurants und Kneipen, oft mit „open end“, gibt es in Leipzig auch.

Gibt es einen Geheimtipp in Leipzig, den Sie Touristen und Kunden empfehlen würden?

Einen wirklichen Geheimtipp habe ich zwar nicht, aber ich kann meinen persönlichen Lieblingsort empfehlen: die Thomaskirche. Freitags und samstags kann hier dem Thomanerchor zugehört werden, wie er die Musik seines ehemaligen Kantors Johann Sebastian Bach aufführt – ich muss dazu sagen, dass Bach mein persönlicher Held ist.

Zusätzlich mag ich auch die Moritzbastei sehr. Das war früher mein Lieblings-Studentenklub, ich gehe aber auch jetzt immer noch hin. Wussten Sie, dass Angela Merkel als Leipziger Studentin geholfen hat, die Moritzbastei aus den Kriegstrümmern auszugraben?

Welche Aufgaben gehören zu Ihren Lieblingsaufgaben?

Ich mag jegliche Art von Kundenkontakt – Beratungen, Kursbetreuungen, auch die „kleinen Fragen zwischendurch“, das macht mir sehr viel Spaß. Und außerdem gehört die Eröffnung eines neuen Kurses zu meinen Lieblingsaufgaben! Diese Vorfreude und Spannung ist einfach toll.

Wie laufen Spracheinstufungen ab? Worauf müssen sich Interessierte gefasst machen?

Spracheinstufungen sind eigentlich sehr entspannt. Bei mir ist es einfach ein zwangloses Frage-Antwort-Spiel. Wenn die Kundin oder der Kunde locker drauf los redet, wird es einfach eine nette Plauderei. Wenn der Kunde noch nicht viel kann, dann stelle ich GANZ einfache Fragen und helfe auch viel.

Berlitz Sprachschule Leipzig

Wenn Sie etwas an Ihrem Job verändern könnten, was würden Sie gerne ändern?

Ein Center lebt natürlich von seiner Belegschaft, besonders von den exzellenten Lehrern. Sowohl unsere freien als auch die festangestellten Mitarbeiter liefern immer wirklich erstklassige Arbeit ab, und am liebsten hätte ich deshalb die Möglichkeit, meinem tollen Team immer wirklich jeden Wunsch zu erfüllen – ohne Einschränkungen.

Wo verbringen Sie gerne Ihre Mittagspause? Gibt es einen kulinarischen Geheimtipp in der Nähe von Ihrem Center?

Ich sitze am liebsten im Lehrerzimmer, denn da gibt es IMMER die interessantesten Gespräche! Wenn ich mal „draußen“ esse, dann gerne in der Moritzbastei, da gibt es mittags Hausmannskost zu kleinen Preisen.

Gab es schon kuriose Anfragen, die Sie bearbeiten mussten? Wie haben Sie reagiert?

Ganz am Anfang meiner Berlitz-Zeit gab es ein paar Leute, die gern „Hochdeutsch“ lernen wollten! Das würde heute nicht mehr passieren, das gepflegte Leipziger Sächsisch wird inzwischen sehr selbstbewusst gesprochen.

Gibt es eine Anekdote aus der Zeit bei Berlitz, die Sie uns gerne mitteilen würden?

Mein „schönstes Berlitz-Erlebnis“ war unsere Party zum 25. Berlitz Leipzig Jubiläum vorletztes Jahr! Wir hatten ja schon viele schöne Partys – aber damit haben wir alle vorherigen getoppt: Unser Team hat selbst Musik gespielt und ein richtiges Bühnenprogramm auf die Beine gestellt. Und danach haben wir bis zum Morgen durchgetanzt.

Was gibt es sonst noch Besonderes über Berlitz Leipzig zu berichten?

Wir in Leipzig sind ein tolles Team, sehr jung – zumindest im Kopf – und wir können uns wirklich glücklich schätzen, dass so viele extrem kreative Leute zu unserer Belegschaft zählen. Oh, und sportlich sind wir auch! Wir nehmen jedes Jahr am Firmenlauf und am „Beach Cup“ teil, wie Sie auf den Fotos sehen können. Kommen Sie uns doch einfach mal besuchen und sagen Sie uns Hallo! Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen.

Berlitz Team Leipzig

Share this