Norwegisch lernen: Grammatik und Vokabeln für Anfänger

Berlitz

Tanzende Nordlichter am Nachthimmel, tief ins Land ragende Fjorde und wilde Rentiere – der Reichtum an Naturspektakeln macht Norwegen zu einem abenteuerlichen Reiseziel. Die Faszination um das Land bewegt viele Menschen dazu, sich auch mit der Sprache zu beschäftigen - denn Norwegisch zu lernen bringt noch viele weitere Vorteile. Erfahren Sie in diesem Beitrag Hintergrundinformationen und lernen Sie erste Grundlagen und Vokabeln.

Ein Land, viele Dialekte: Norwegisch in Zahlen und Fakten

Schwedisch, Dänisch und Norwegisch sind eng miteinander verwandt, weshalb die Bewohner dieser Regionen sich in der Regel problemlos miteinander verständigen können. Zum Beispiel lautet die Frage nach dem Namen einer Person im Norwegischen „Hva heter du?“, auf Schwedisch „Vad heter du?“ und auf Dänisch „Hvad hedder du?“.

Eine Besonderheit der norwegischen Sprachlandschaft ist das Fehlen einer einheitlichen Landessprache. Unter den vielen verschiedenen Dialekten des Landes haben sich zwei offizielle Amtssprachen herausgebildet: Bokmål (dt. „Buchsprache“) basiert stark auf dem Dänischen und wird von 85-90 Prozent der Bevölkerung verwendet. Nynorsk (dt. „Neunorwegisch“) ist an ländliche Dialekte angelehnt und wird vor allem im Westen des Landes gesprochen. Neben den offiziellen Dialekten gibt es zwei weitere Varietäten der Sprache: Riksmål (dt. „Reichssprache), eine konservative Form des Bokmål und Høgnorsk (dt. „Hochnorwegisch“), eine Vorform des Nynorsk. Da Bokmål am weitesten verbreitet ist, raten wir Anfängern, diesen Dialekt zu lernen.

  • Sprachfamilie: Nordgermanischer Zweig der indogermanischen Sprachen
  • Ähnliche Sprachen: Dänisch, Schwedisch
  • Dialekte: Bokmål, Nynorsk, Riksmål, Høgnorsk + viele weitere
  • Anzahl Muttersprachler: 5 Millionen

Besondere Merkmale der norwegischen Sprache

Im Norwegischen werden die 26 Buchstaben des lateinischen Alphabets verwendet. Dabei werden die Buchstaben c, q, w, x und z nur in wenigen Fremdwörtern verwendet. So wird beispielsweise der deutsche „Zucker“ zu „sukker“.

Besonderheiten sind die Zeichen Ø/ø, Æ/æ und Å/å:

Ø/ø: entspricht dem „ö“-Laut im Deutschen

  • Norwegisch: dør
  • Deutsch: Tür
  • Aussprache: dör

Æ/æ: entspricht dem „ä“-Laut im Deutschen

  • Norwegisch: ærlig
  • Deutsch: ehrlich
  • Aussprache: ärlig

Å/å: entspricht dem „o“-Laut im Deutschen

  • Norwegisch: Skål!
  • Deutsch: Prost!
  • Aussprache: Skol!

O/o: entspricht dem „u“-Laut im Deutschen

  • Norwegisch: bo
  • Deutsch: wohnen
  • Aussprache: bu

Tipp zur Aussprache: Jeder norwegische Muttersprachler spricht den Dialekt, den er von Zuhause kennt. Ein Äquivalent zu unserem Hochdeutsch gibt es nicht. Um die korrekte Aussprache zu lernen, sollten Anfänger sich möglichst nah ans Schriftbild halten.

Die Grammatik

Wer Deutsch spricht, ist beim Norwegisch lernen klar im Vorteil. Die beiden Sprachen gehören der germanischen Sprachfamilie an, weshalb deutschen Muttersprachlern die Grammatik häufig leicht fällt.

Wie in der deutschen Grammatik werden auch norwegische Sätze nach dem Schema Subjekt – Prädikat – Objekt aufgebaut. Weitere Gemeinsamkeiten sind die Anzahl der Genera (Maskulinum, Femininum, Neutrum) und der Zeiten. Anders als im Deutschen gibt es allerdings nur zwei Fälle: Nominativ und Genitiv. Dies macht die Deklination der Substantive viel einfacher.

Lehnwörter aus dem Deutschen in der norwegischen Sprache

Während der sogenannten Hansezeit (12.-17. Jahrhundert) war Mittelniederdeutsch die Handelssprache des Nordens. Diese Zeit hinterließ ihre Spuren in Form diverser Lehnwörter:

besserwisser

  • Aussprache: bessrwissr
  • Bedeutung: Besserwisser

gebyr

  • Aussprache: gebir
  • Bedeutung: zu zahlender Betrag / Gebühr

katzenjammer

  • Aussprache: Katzenjammr
  • Bedeutung: schlechte Musik

slager

  • Aussprache: slagr
  • Bedeutung: erfolgreiches Lied, Hit

Erste norwegische Vokabeln für den Einstieg

Mit „Besserwisser“ und „slager“ haben Sie bereits den Anfang gemacht: Bevor Sie jetzt mit dem intensiven Vokabeln lernen beginnen, geben wir Ihnen einen kurzen Einstieg in das norwegische Reisevokabular:

Hallo

  • Norwegisch: Hei
  • Aussprache: Hai

Guten Tag

  • Norwegisch: God dag
  • Aussprache: Gud dag

Tschüss

  • Norwegisch: Hade
  • Aussprache: Haade

Ja / Nein

  • Norwegisch: ja / nei
  • Aussprache: ja / nej

Danke

  • Norwegisch: Takk
  • Aussprache: Takk

Bitte

  • Norwegisch: Vær så snill / Vennligst ... 
  • Aussprache: War scho snill / wennligst

Prost!

  • Norwegisch: Skål!
  • Aussprache: Skol!

Entschuldigung

  • Norwegisch: Unnskyld
  • Aussprache: Ünschül

Ich heiße…

  • Norwegisch: Jeg heter...
  • Aussprache: Jai hetr

Was kostet ...?

  • Norwegisch: Hva koster...?
  • Aussprache: Wa kostr…?

Zahlen bitte!

  • Norwegisch: Kan vi betale?
  • Aussprache: Kann wi betale?

Online-Medien können das Norwegisch lernen ungemein erleichtern. Zum Beispiel lässt sich anhand dieses Videos die Aussprache der soeben gelernten Wörter überprüfen:

Wer bereits etwas fortgeschritten ist und viele Vokabeln kennt, dem empfehlen wir die Tageszeitung “Klar Tale”. Sie ist in einfacher Sprache geschrieben, erscheint zusätzlich als Podcast und eignet sich hervorragend dafür, sich mit dem Norwegischen vertraut zu machen.

Share this