Redewendungen und Zitate aus Game of Thrones

Berlitz -

Kaum eine andere TV-Serie diskutieren die Zuschauer so intensiv wie die Fantasy-Reihe Game of Thrones von Georg R. R. Martin. Der erbitterte Kampf um den eisernen Thron, bei dem beliebte Hauptfiguren regelmäßig ihr Leben lassen, ist an Spannung kaum zu überbieten. Ist Jon Schnee wirklich tot? Werden die Menschen zusammenhalten, wenn der Angriff der weißen Wanderer droht?

Die Handlung ist komplex, doch auch in der Originalfassung nachvollziehbar. Schnell tauchen die Zuschauer in das mittelalterlich anmutende Englisch ein. Ein genauer Blick auf die wichtigsten Vokabeln und Zitate der Serie kann trotzdem für das bessere Verstehen helfen – und die Zeit bis zum Start der neuen Staffel verkürzen.

Das Englisch in Game of Thrones

Viele Figuren der Serie sprechen mit einem britischen Akzent. Sehr genau nahmen es die Macher dabei nicht: Ihnen ging es eher darum, für die amerikanischen Zuschauer eine mittelalterliche Sprechweise zu imitieren. Zum Glück ist für alle Nicht-Muttersprachler die englische Originalfassung der Serie leicht verständlich und nur scheinbar Jahrhunderte alt. Nur einige Kunstworte des Autors scheinen fremd. Die wichtigsten haben wir für Sie aufgelistet:

  • Wildling: Die Mitglieder des freien Volkes, das nördlich der großen Mauer lebt, werden von den übrigen Bewohnern des Königreichs abschätzig Wildlings (Wildlinge) genannt.
  • Maester: Die Maester sind Gelehrte und Heiler, die den adligen Familien dienen und unter anderem für die Raben verantwortlich sind, mit denen Nachrichten verschickt werden. Das Wort „Maester“ geht auf das mittelalterliche mæstere zurück, aus dem das heutige master (Meister, Lehrer) entstand.
  • Warg: In der nordischen Mythologie bezeichnet ein Warg einen Wolf. Bei Game of Thrones sind Warge Menschen, die in den Geist von Tieren eindringen und diese so kontrollieren können.
  • The Unsullied (Die Unbefleckten): Dies sind Sklavensoldaten, die zu den besten Kämpfern der bekannten Kontinente zählen. Ihr Name leitet sich aus der Kastration ab, die die Männer während der Ausbildung über sich ergehen lassen müssen.

Die besten Zitate der Serie und ihre Übersetzung

Einige Zitate und wiederkehrende Phrasen sind für das Verständnis der Serie ebenfalls hilfreich. Die wichtigsten Ausdrücke von Game of Thrones haben wir hier aufgelistet:

Winter is coming. / Der Winter naht.

In Game of Thrones herrscht ein willkürlicher Rhythmus der Jahreszeiten. Sommer wie Winter können sich über Jahre hinziehen. Die kalte Jahreszeit ist besonders gefürchtet. Der pessimistische Wahlspruch der Familie Stark ist mittlerweile ein geflügeltes Wort der Popkultur.

All men must die. / Alle Menschen müssen sterben.

Obwohl „men“ auch mit „Männer“ übersetzt werden kann, bezieht sich dieser Ausspruch auf die gesamte Menschheit. Die Drachenkönigin Daenerys Targaryen spielte mit dieser Doppeldeutigkeit: All men must die, but we are not men. (Alle Männer müssen sterben, aber wir sind keine Männer.)

A Lannister always pays his debt. / Ein Lennister begleicht stets seine Schulden.

In dem inoffiziellen Wahlspruch des Hauses Lennister schwingt eine böse Vorahnung mit. Auch die reiche und mächtige Familie Lennister wird irgendwann für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden. Der offizielle Wahlspruch der Linie lautet übrigens: Hear me roar! (Hört mich brüllen!)

When you play the game of thrones, you win or you die. / Wenn man das Spiel der Throne spielt, gewinnt man oder man stirbt

Die Witwe des verstorbenen Königs Baratheon, Cersei Lennister, spinnt ihre Intrigen mit absoluter Entschlossenheit. Ihr Ausspruch in der ersten Staffel der Serie bringt das ziemlich gut auf den Punkt.

The man who passes the sentence should swing the sword. / Der Mann, der ein Urteil fällt, soll auch das Schwert führen.

Eddard Stark, Herrscher von Winterfell, nimmt seinen erst zehn Jahre alten Sohn Bran mit zu der Hinrichtung eines Deserteurs. Mit diesen Worten rechtfertigt Stark diese eigenwillige Erziehungsmaßnahme.

There is only one god and his name is Death. And there is only one thing we say to Death: ‘Not today.’ / Es gibt nur einen Gott und sein Name ist Tod und es gibt nur eines, was wir dem Tod sagen: ‘Nicht heute’.

Die gesichtslosen Männer aus Braavos, eine Gilde von Attentätern, verehren den Gott des Todes. Arya Stark schließt sich der Gruppe an, die in ihrem Tempel jedem Menschen auf Wunsch einen schmerzfreien Tod gewähren. Ob Arya ihren Feinden ebenfalls einen schnellen Tod beschert?

Never forget what you are. The rest of the world will not. Wear it like armor, and it can never be used to hurt you. / Vergiss nie, was du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann dich niemand damit verletzen.

Obwohl Tyrion der Bruder von Königin Cersei Lennister ist, wird der Kleinwüchsige von ihr gehasst und gedemütigt. Er zieht jedoch aus seinem schweren Schicksal Stärke – und überlebt so die unterschiedlichsten Intrigen und Angriffe auf sein Leben.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder. / Chaos ist keine Grube. Chaos ist eine Leiter.

Wie so viele andere hat Petyr Baelish ein Auge auf den Thron geworfen. Aus dem Chaos des Krieges will er als Sieger hervorgehen und geht dafür über Leichen.

You know nothing, Jon Snow! / Du weißt nichts, Jon Schnee.

Ygritte ist Mitglied des freien Volkes und Geliebte von Jon Schnee. Der Satz ist stellvertretend für die Zuschauer, die am Ende von Staffel fünf um das Leben von Jon bangen. Wird er überleben? Wer weiß das schon.

Hodor!

Hodor ist Stallbursche im Hause Stark und heißt eigentlich Walder. „Hodor“ wird er gerufen, weil es das einzige Wort ist, das der treue Diener sagen kann. Ohne jegliche Bedeutung wurde es unter „Game of Thrones“-Anhängern zum Kultwort.

Share this