Das Motivationsschreiben auf Englisch: So gelingt der Letter of Motivation

Berlitz

Jobs, Praktika und Studiengänge in englischsprachigen Ländern sind begehrt. Zur vollständigen Bewerbung auf Englisch gehört in der Regel ein gelungenes Anschreiben oder Motivationsschreiben. Darin muss nicht nur der Inhalt überzeugen, auch die Sprache sollte fehlerlos sein und dem Niveau der erhofften Stelle oder Universität entsprechen.

Auf die folgenden Punkte sollten Sie beim Schreiben achten. Um sich daneben bereits für den englischsprachigen Beruf oder den Aufenthalt im englischsprachigen Ausland vorzubereiten, bietet Berlitz entsprechende Englisch-Sprachkurse an.

“Cover Letter” oder “Letter of Motivation”?

Ein tabellarischer Lebenslauf umfasst die Eckpunkte des bisherigen Werdegangs, sagt aber wenig über die Persönlichkeit des Bewerbenden aus. Leidenschaften, Motivation und Soft Skills werden daher in einem separaten Schreiben hinzugefügt.

Für Bewerbungen an ein Unternehmen ist das der Cover Letter, das entspricht dem deutschen Anschreiben mit einer Darstellung der individuellen Talente.

Für Universitäten oder soziale Einrichtungen bedarf es einen Letter of Motivation oder auch Statement of Purpose, wie er in den USA genannt wird. Darin liegt der Fokus auf den persönlichen Motiven und Werten des Bewerbenden. Neben einigen inhaltlichen Unterschieden zwischen den beiden Schreiben, gibt es auch Gemeinsamkeiten in Bezug auf die Formalitäten.

Formalitäten, die beachtet werden sollten

  • Adresse und Datum sind Pflicht. Letzteres sollte dabei dem Format des Landes entsprechen: In England wäre es wie in Deutschland in der Reihenfolge Tag, Monat und Jahr, also 1 February, 2021 oder 01.02.2021. In den USA kommt der Monat vor dem Tag: February 1, 2021 oder 02.01.2021. Die Landesvorwahl der eigenen Telefonnummer darf ebenfalls nicht fehlen.
  • Eine direkte Anrede der Kontaktperson ist immer besser als eine anonyme Ansprache. Akademische Titel werden im Englischen übrigens ohne Punkt abgekürzt. Nach der Anrede geht es im Vereinigten Königreich ohne Komma weiter, in den USA sind Doppelpunkt oder Komma hingegen üblich.
  • Die Betreffzeile befindet sich beim britischen Cover Letter zwischen Anrede und dem ersten Absatz, in der amerikanischen Version lässt man diese ganz weg.
  • Eine Seite mit maximal drei bis fünf sinnvollen Absätzen ist ein guter Richtwert für den Umfang - wenn nichts anderes vom Unternehmen oder der Uni verlangt wird. Gibt es dort Vorgaben, sollten diese natürlich eingehalten werden.
  • Aktive Verben, kurze Sätze und konkrete Argumente sind für den Hauptteil entscheidend. Jeder Satz sollte auf den Punkt gebracht und aussagekräftig sein.
  • Schriftart und Formatierung sollten natürlich mit dem Lebenslauf abgestimmt sein.

Der Inhalt eines Motivationsschreibens: Gerne persönlich

Cover Letter und Motivationsschreiben bieten Platz für das, was sich nicht in Zahlen und Fakten ausdrücken lässt. Deshalb sollte man hier nicht bloß die Informationen aus dem Lebenslauf wiederholen.

Persönliche Beweggründe für die Bewerbung, spezielle Talente und Interessen können ein umfassendes Bild des Bewerbenden zeichnen. Darunter fallen auch berufliche Ziele und die Motivation, warum man das angeschriebene Unternehmen oder die Universität bevorzugt.

Persönlich formulieren

Das alles sollte jedoch persönlich formuliert sein: Statt einer Auflistung der Fähigkeiten und Erfahrungen ist es für die Adressaten interessanter, wie sich diese entwickelt haben und warum sie für die eigene Person, den Job oder das Studium im Ausland wichtig sein könnten. Besonders im Motivationsschreiben darf es daher gerne individueller zugehen.

Auf die Struktur achten

Ein roter Faden gibt dem Essay Struktur, persönliche Anekdoten machen ihn lesenswert und heben ihn von anderen Schreiben ab. Folgende Struktur bietet sich etwa an:

  • Wunsch-Arbeitgeber oder -Universität: Was sind die Gründe, warum Sie sich gerade dort bewerben?
  • Ihr Profil: Was zeichnet Sie persönlich aus? Schildern Sie Ihre Talente, Fähigkeiten, Erfahrungen und Interessen.
  • Ihre Pläne und Ziele: Was möchten Sie erreichen? Was erhoffen Sie sich für die Zukunft?

Formulierungen für das Motivationsschreiben auf Englisch

Generell ist es wichtig, zwischen britischem Englisch (BE) und amerikanischem Englisch (AE) zu unterscheiden und darauf zu achten, konstant bei der gewählten Variante zu bleiben.

Einleitung:

  • I wish to apply for the position of … (Ich möchte ich mich für die Stelle als … bewerben.)
  • During my previous role at …, I was responsible for … (Während meiner vorherigen Tätigkeit bei ... war ich verantwortlich für ...)
  • My experience as … convinced me that … (Meine Erfahrung als ... hat mich davon überzeugt, dass …)
  • For the past two years I have been working at ... and gained valuable experience in … (In den letzten zwei Jahren habe ich bei ... gearbeitet und dabei wertvolle Erfahrungen im Bereich … gesammelt.)

Hauptteil:

  • This program presents me with the valuable/unique opportunity to… (Dieses Programm bietet mir die wertvolle/einzigartige Möglichkeit,...)
  • I am eager to apply/develop/hone/consolidate my skills as a …. in a new setting. (Ich bin bestrebt, meine Fähigkeiten als .... in einer neuen Umgebung anzuwenden/zu entwickeln/zu verbessern/zu festigen.)
  • I am confident I will benefit/learn from … (Ich bin zuversichtlich, dass ich von … profitieren/lernen werde.)
  • I envision for myself a career in… (Ich stelle mir für mich eine Karriere in... vor.)

Ende:

  • Thank you for your consideration and time. (Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Zeit.)
  • Yours sincerely (abschließende Grußformel, vergleichbar mit „Hochachtungsvoll“ oder „Mit freundlichen Grüßen“)

Punkten mit Professionalität und Persönlichkeit

Ob Cover Letter oder Motivationsschreiben, die englische Bewerbung sollte professionell geschrieben und die Rechtschreibung genau geprüft werden. Im Idealfall lassen Sie sie von einem Muttersprachler gegenlesen. Wenn dann noch die Persönlichkeit und ansprechende Formulierungen zu erkennen sind, ist der Weg zu einem gelungenen englischen Bewerbungsschreiben frei.

Nach der Bewerbung ist vor dem Kennenlernen: Tipps für das Vorstellungsgespräch auf Englisch haben wir ebenfalls für Sie zusammengefasst.

Share this