Wozu das spanische Alphabet lernen?

1. Lernerfolg auf nächstes Level heben

Das Verbinden von einfachen linguistischen Elementen, um daraus komplexere Strukturen zu bilden: So funktionieren unsere Sprachen in aller Kürze. Oder anders gesagt: Mehrere Sätze bilden einen Absatz, verschiedene Satzteile bilden einen Satz, mehrere Wörter bilden einen Satzteil usw. Daher ist es sinnvoll, mit einfachen Formen (Töne und Buchstaben) zu beginnen und anschließend immer komplexere Strukturen zu bilden.

2. Aussprache gezielt trainieren

Obwohl die meisten Buchstaben einheitlich ausgesprochen werden, gibt es eine große Herausforderung bei deutschen Muttersprachlern, wenn sie Spanisch lernen. Die Sprache hat nämlich Töne, die man als Sprachanfänger erstmal verinnerlichen muss.

Das Erlernen der Aussprache des spanischen Alphabets wird Ihnen dabei helfen, die isolierten Töne besser herauszufiltern und wiederzugeben. Mit dieser Methode können Sie die phonetischen Fähigkeiten beim Lernen schon früh stärken.

3. Sofort durchstarten

Nicht selten denkt man: Es ist einfach viel zu viel Aufwand, eine neue Sprache von Grund auf zu lernen. Sobald man aber endlich den Sprung ins kalte Wasser gewagt hat, merkt man schnell, dass das Lernen meist recht einfach ist und viel Freude bereitet.

Das Gefühl, jeden Tag Fortschritte zu erzielen, macht das Ganze erst so spannend. Daher ist das Schaffen einer soliden Basis der Schlüssel für den Erfolg. Sobald Sie die spanischen Buchstaben gelernt haben, spielen Sie im Handumdrehen mit Wörtern, Ausdrücken und Sätzen.

Buchstaben des spanischen Alphabets inkl. Aussprache

Einer der größten Unterschiede zwischen dem deutschen und spanischen Alphabet ist die Tatsache, dass die Aussprache des spanischen Alphabets sehr einheitlich ist. So gut wie jeder Buchstabe ist einem Phonem zugeordnet. Sobald Sie also den Klang eines Buchstaben kennen, werden Sie auch in der Lage sein, die meisten Wörter richtig auszusprechen.

Ein gutes Beispiel dafür sind die Vokale: Während sie in der deutschen Sprache sehr unterschiedlich sind, klingen sie im Spanischen immer gleich. Anhand des Beispiels „Cäsar“ wird das deutlich. Im Deutschen spricht man es /ˈtsɛːzar/ aus, während es im Spanischen als /’se.sar/ ausgesprochen wird.

Buchstabe Name Phonem Buchstabe Name Phonem
A a a /a/ Ñ ñ eñe /ɲ/
B b be /b/ O o o /o/
C c ce /s/ /k/ P p pe /p/
D d de /d̪/ Q q cu /k/
E e e /e/ R r ere /ɾ/ /r/
F f efe /f/ S s ese /s/
G g ge /g/ /x/ T t te /t/
H h hache U u u /u/
I i i /i/ V v uvé /b/
J j jota /x/ W w doble u /g/
K k ka /k/ X x equis /x/
L l ele /l/ Y y ye o I griega /ʝ/
M m eme /n/ Z z zeta /s/
N n ene /m/

Zusätzlich zu diesen Buchstaben hat die spanische Sprache außerdem folgende Buchstabenpaare, die einen einzelnen Ton ergeben:

Buchstabe Name Phonem
Ch che /tʃ/
Ll Doble ele /ʎ/
Rr Doble ere /r/

Songs zum spanischen Alphabet

Ein eingehender und rhythmischer Song erleichtert es ungemein, eine Sprache zu lernen. Sie haben beispielsweise das englische Alphabet bestimmt auch mit Hilfe eines Songs gelernt. Warum also nicht den gleichen Trick für das spanische Alphabet nutzen? Hier sind unsere Favoriten.

Die Melodie dieses Songs über das Alphabet kennt man in vielen Regionen. Das wird bei der Wiedererkennung des Rhythmus bestimmt hilfreich sein.

Sollten Sie eher etwas Dynamisches und Schnelles suchen, ist dieses Video eine Empfehlung. Es dient zudem als Übung, um die Buchstaben schneller zu sprechen, weil dies der alltäglichen Aussprache im Spanischen sehr nahe kommt.

Abschließend ein Song zum spanischen Alphabet im Rhythmus einer Marschkapelle. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Songs beinhaltet dieser Song die Digraphen „CH“, „LL“ und „RR“. Eine perfekte Gelegenheit, diese Töne direkt in Ihre Übungen einzubauen.

Das spanische ABC: Fragen und Antworten

Der Buchstabe „H“ wird in der spanischen Sprache nicht betont. Daher wird es oft auch als das „leise H“ oder das „stumme H“ bezeichnet. Der Buchstabe „U“ ist ebenfalls stumm, sofern es zwischen den Buchstaben „Q“ oder „G“ und den Vokalen „E“ oder „I“ auftaucht. Hier einige Beispiele:

  • Guerra (Krieg): /’ge.ra/
  • Qué (Was): /’ke/
  • Quién (Wer): /’kien/
  • Guitarra (Gitarre): /gi.’ta.ra/

Insgesamt gibt es im Spanischen 27 Buchstaben. Nicht mitgezählt werden „Ch“, „Ll“ und „Rr“, da es sich dabei um Digraphen handelt (zwei Buchstaben, die für einen einzigen Ton stehen).

Das spanische Wort für Alphabet lautet „alfabeto“. Der Begriff stammt von der griechischen Sprache ab. Es gibt auch das Wort „abecedario“, das lateinische Wurzeln hat.

Tipps zum Lernen des spanischen Alphabets

1. Nicht am deutschen Alphabet festhalten

Es empfiehlt sich, das spanische Alphabet von Grund auf zu erlernen. Denn es enthält zwar die gleichen Buchstaben wie das deutsche Alphabet, aber die Betonungen und Kombinationen der Buchstaben sind sehr unterschiedlich.

Kein Zweifel: Wir lernen Fremdsprachen auf Basis unserer Muttersprache. Aber sich dabei vor allem auf die Unterschiede als auf die Gemeinsamkeiten zu konzentrieren, ist äußerst effektiv. Probieren Sie es aus.

2. Übung macht den Meister

Beim Lernen einer Sprache ist es essentiell, dass man die Sprache auch tatsächlich spricht. Selbst wenn das Gehirn die Betonungen bereits wiederholen kann, kann die Zunge oft noch Übung gebrauchen.

Je mehr Sie das spanische Alphabet im Alltag sprechen, desto leichter fällt es Ihnen, die neu gelernten Töne auch richtig hervorzubringen.

3. Spaß und Freude beim Lernen

Eine neue Sprache zu lernen, sollte Spaß machen und eine spannende Erfahrung sein. Also versuchen Sie, Dinge in das tägliche Lernen zu integrieren, die Freude bringen.

Sie sind beispielsweise musikalisch? Dann können Sie Ihren eigenen Song mit dem spanischen Alphabet schreiben. Sie können beim Üben noch kreativer werden und tanzen oder für jeden Buchstaben einen Ball in ein Tor schießen. Was auch immer hilft, ist bestens geeignet.

Wenn Sie regelmäßig üben, meistern Sie die Aussprache des spanischen Alphabets im Handumdrehen und sind bereit, die ersten Wörter zu lernen. Und ab dann geht es stetig bergauf.

Sie könnten im Anschluss beispielsweise spanische Begrüßungen lernen und 77 verschiedenen Arten kennenlernen, um Hallo auf Spanisch zu sagen. Oder Sie gehen direkt den nächsten Schritt und nehmen am Spanischunterricht teil.

Mit uns lernen Sie im Handumdrehen Spanisch!

Egal, welches Kursformat Sie wählen: Dank der bewährten Berlitz Methode sprechen Sie vom ersten Tag an nur in der Fremdsprache und lernen mit muttersprachlichen Trainern.