Programmieren lernen für Kinder: Mit Spaß in die digitale Zukunft

Berlitz -

Unsere Zukunft ist digital. Um sich in der vernetzten Welt zurechtzufinden, profitieren auch Kinder und Jugendliche von einer behutsamen Heranführung an Programmcodes. Lernen Kinder Programmieren, schult das ein tieferes Verständnis der zugrundeliegenden Technologie und damit eine viel gefragte, zukunftsrelevante Fähigkeit. Der Schlüssel zum Erfolg: ein spielerischer Einstieg.

Von der Idee zum Code: Programmieren ist auch eine Sprache

Programmiersprachen bestehen ebenso wie andere Sprachen aus Vokabeln und grammatischen Regeln. Fügen wir die einzelnen Bestandteile richtig zusammen, entstehen ausführbare Codes, deren Funktion sich in den unterschiedlichen Programmieroberflächen messen lässt. Selbst Kinder können, wenn sie die ersten Vokabeln verinnerlicht und das logische Grundprinzip der Programmiersprache verstanden haben, schnell positive Lernerfahrungen sammeln. Beim Entwickeln von kleinen Spielen offenbaren die grafischen Oberflächen kindgerecht, ob die Befehle richtig verknüpft sind: Denn nur dann bewegt sich die Spielfigur oder die Augen des Würfels werden richtig zusammengezählt. Ist das System einmal verstanden, können sich die Kinder kreativ ausleben und entwickeln schnell eigene Lösungen statt nur Vorhandenes zu reproduzieren.

Mehr als nur auswendig lernen: Vorteile digitaler Lernkonzepte

Der frühe Einstieg ins Programmieren bietet Kindern und Jugendlichen viele Vorteile. Dazu zählen unter anderem:

  • Coding fördert logisches Denken und lösungsorientiertes Handeln. Besonders bei Kindern hat das positive Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung.
  • Das Grundverständnis des Programmierens lässt sich schnell auf andere Programmiersprachen anwenden. So lernen Kinder diese später schneller und einfacher.
  • Die ersten Erfolge am eigenen Projekt machen Spaß. Das wirkt motivierend, sodass Kinder oftmals ein nachhaltiges Interesse am Thema entwickeln.
  • Wer früh mit digitalen Techniken in Berührung kommt, hat später Vorteile im Studium und auf dem Arbeitsmarkt, wo derartige Kenntnisse sehr gefragt sind.
  • Eine geführte Einweisung in die Thematik sensibilisiert Kinder für die digitale Welt und fördert einen verantwortungsbewussten Umgang mit Computern und vernetzten Medien.

Programmieren lernen mit der Berlitz Digital School

Berlitz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen bereits früh und mit spielerischen Mitteln die Grundlagen der digitalen Welt zu vermitteln. Dabei lernen die Schüler allgemeine Programmierkonzepte, -sprachen und -plattformen kennen. Nach den ersten Unterrichtsstunden wenden die Schüler in spielerischen Szenarien bereits selbst erste Befehle einer Programmiersprache an und trainieren so logisches Denken sowie kreatives Problemlösen.

Das Angebot der Berlitz Digital School richtet sich an 7- bis 15-jährige Mädchen und Jungen, die direkt im Berlitz Center vor Ort in Gruppen von maximal 12 Teilnehmern das Programmieren lernen. Der Lehrplan ist modular aufgebaut und insgesamt auf drei Jahre angelegt. Die Kinder treffen sich in der Regel einmal in der Woche und haben einen eigenen Computerzugang. Auf bekannten Plattformen wie code.org und Scratch programmieren Einsteiger schnell kleine 2D-Spiele, während Fortgeschrittene bereits 3D-Applikationen und Mobile Games unter Anleitung konzipieren. Im dritten Jahr kommen bekannte Programmiersprachen wie HTML und Javascript hinzu, stets angeleitet von professionell ausgebildeten Berlitz Trainern. So gelingt der Einstieg in die digitale Welt ohne Druck, dafür mit umso mehr Spaß für Kinder und Jugendliche.

Bei Berlitz erfahren Kinder und Jugendliche an eigenen Projekten, welche Möglichkeiten die digitale Welt bietet. Weitere Informationen über die Berlitz Digital School finden sie online. Kontaktieren Sie uns gerne für eine persönliche Beratung.

Share this