Benefits für Mitarbeiter: Die beliebtesten Extras im Überblick

Berlitz -

Gehalt ist wichtig, doch in der heutigen Arbeitswelt schätzen Angestellte ebenso Sportangebote, Vergünstigungen und andere kleine Extras. Das trägt zur Zufriedenheit der Mitarbeiter bei. Im folgenden Beitrag geben wir einen Überblick über die beliebtesten Benefits und erläutern, wie Sie als Unternehmen vom „Gehalt neben dem Gehalt“ profitieren.

Hunde, Sport und neueste Technik – Mitarbeiter-Extras im Überblick

Welche Benefits Unternehmen ihren Beschäftigten anbieten, unterscheidet sich von Branche zu Branche. Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, wie die Arbeit organisiert oder wie Mitarbeiter mit materiellen Vergünstigungen, Dienstleistungen und Weiterbildungen belohnt werden können. Ein Überblick:

a. Arbeitsorganisation

In vielen Berufen ist es dank moderner Kommunikationstechnologien nicht mehr unbedingt erforderlich, jeden Tag im Büro zu sein. Insbesondere für Schreibtischberufe eignen sich flexible Arbeitsmodelle wie das Homeoffice. Dadurch entfallen lange Arbeitswege und die Zufriedenheit des Personals steigt, weil sich Privatleben und Job flexibler organisieren lassen. Das reduziert Stress und verbessert die Work-Life-Balance.

Auch bei der Arbeitszeit selbst können Mitarbeiter-Benefits ansetzen. Manche Menschen sind eher früh morgens produktiv, andere arbeiten lieber – und besser – spät abends. Wenn Unternehmen Wege finden, diese persönlichen Vorlieben zumindest an manchen Tagen zu berücksichtigen, wissen viele Angestellte dies zu schätzen. Immer mehr Unternehmen erlauben es zudem, dass Kollegen ihren Hund mitbringen und verbessern so in vielen Fällen das Betriebsklima. Denn Umfragen zeigen, dass etwa jeder zweite auf eine Gehaltserhöhung verzichten würde, wenn sein Vierbeiner im Büro Platz nehmen darf.

b. Materielle Anreize

Nach wie vor ist der Dienstwagen das am weitesten verbreitete Extra zum Gehalt, wenngleich seine Bedeutung als Statussymbol abnimmt. Manche Unternehmen bieten stattdessen ein Mobilitätsbudget an. Die Beschäftigten entscheiden selbst, ob sie damit Zugtickets oder ein Fahrrad erwerben oder ob sie Car-Sharing-Modelle nutzen möchten. Auch Auto- oder Fahrrad-Leasingmodelle können ein Anreiz sein. Beliebt sind außerdem Firmen-Laptops oder -Smartphones. Der Vorteil: Angestellte profitieren von günstigen Tarifen und Konditionen und sind immer auf dem neuesten technischen Stand.

c. Vergünstigungen

Neben materiellen Vergünstigungen können Unternehmen ihren Mitarbeitern auch mit anderweitigen Leistungen eine Freude bereiten. Dazu zählen Sport- und Gesundheitsangebote – entweder im eigenen Unternehmen oder als Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio. Angestellte bleiben dadurch nicht nur fit, solche Kurse stärken auch den Zusammenhalt und den Austausch über Abteilungen hinweg.

d. Dienstleistungen

Heutzutage arbeiten in Familien oft beide Partner. Um sie bei der Kinderbetreuung zu unterstützen und Stress zu reduzieren, organisieren manche Unternehmen Betreuungsangebote, entweder mit unternehmenseigenen Kindertagesstätten oder indem sie externe Angebote finanziell fördern. Auch Dienstleistungen wie Wäsche- und Bügelservices erleichtern den Alltag der Beschäftigten und stellen daher ein attraktiver Zusatz neben dem Gehalt dar. Dazu zählen auch Versicherungen zu günstigen Konditionen.

e. Weiterbildung

Insbesondere junge Mitarbeiter legen Wert auf ihre fachliche Weiterentwicklung. Eine Umfrage hat ergeben, dass 94 Prozent von ihnen Weiterbildungsmöglichkeiten wichtig oder sehr wichtig finden.

Unternehmen sind also gut beraten, ihrem Personal Sprachkurse oder andere Seminare anzubieten. Diese lassen sich beispielsweise als wöchentlicher, ein- bis zweistündiger Kurs direkt im Unternehmen organisieren. Alternativ können Mitarbeiter Kurse bei externen Anbietern wahrnehmen und erhalten einen Teil der Gebühren oder sogar die Gesamtkosten von ihrem Arbeitgeber.

Attraktiver Arbeitgeber, motivierte Mitarbeiter

Egal, ob Sportangebot, Laptop oder Firmenfahrrad: Alle Extras, die nicht im Gehalt stecken, kommen den Arbeitnehmern direkt zu Gute. Das kann sich manchmal mehr lohnen als eine Gehaltserhöhung, denn die muss versteuert werden.

Besondere Angebote lohnen sich auch für Unternehmen. Was viele nicht wissen: Firmen können 500 Euro pro Jahr lohnsteuerfrei in Gesundheitsförderungen investieren. Solche Extras sorgen für Motivation und Zufriedenheit der Arbeitnehmer und erhöhen die Loyalität zum Unternehmen. In Zeiten des Fachkräftemangels und angesichts kostspieliger Recruitingprozesse helfen Mitarbeitervorteile daher, bares Geld zu sparen.

Bedenken sollten Unternehmen allerdings, dass Mitarbeiter sich oftmals andere Angebote wünschen als jene, die von ihrem Arbeitgeber bereitgestellt werden. So ist beispielsweise der am häufigsten gebotene Benefit ein Firmenparkplatz. Allerdings ist dieser für nicht einmal zehn Prozent der Beschäftigten wichtig, wie eine Analyse des Portals kununu ergab.

Der Umfrage hat auch die Top 3 der beliebtesten Extras ermittelt. Demzufolge wünschen sich Mitarbeiter

  • Flexible Arbeitszeiten (51 Prozent)
  • Homeoffice (33 Prozent)
  • Hunde im Büro (26 Prozent)

Firmen sollten die gebotenen Mitarbeitervorteile genau unter die Lupe nehmen. Welche Leistungen werden tatsächlich genutzt und von wem? Hier lohnt es – im Sinne des Employer Branding –, die Mitarbeiter intensiv zu befragen und die Extras anzupassen.

Empfehlenswert sind Angebote, die zur Identität des Unternehmens passen. So bietet etwa die Unterkunftsplattform Airbnb ihren Angestellten ein jährliches Budget für Reisen und Aufenthalte in den Unterkünften. Und das Cloud-Computing-Unternehmen Salesforce unterstützt das ehrenamtliche Engagement seines Personals, indem es ihnen sechs Tage im Jahr dafür frei gibt. Andere Unternehmen gewähren ihren Mitarbeitern beispielsweise nach fünf Jahren im Betrieb ein bezahltes Sabbatical von vier Wochen.

Mitarbeiter-Benefits bringen Vorteile für beide Seiten

Extras zusätzlich zum Gehalt sind für Unternehmen und Arbeitnehmer gleichermaßen von Vorteil. Letztere profitieren etwa von größerer Flexibilität im Job und im Privatleben, von attraktiven Konditionen bei Sportangeboten, technischen Gadgets oder bei der Mobilität. Unternehmen stärken mit Benefits die Bindung der Angestellten an die eigene Organisation und gleichzeitig ihr Profil als attraktive Arbeitgeber.

Aber: Wenn die Angebote den Geschmack der Mitarbeiter nicht treffen und kaum in Anspruch genommen werden, bleiben deren Potenziale ungenutzt. Setzen Sie das Thema daher weit oben auf Ihre Agenda und tauschen Sie sich mit Ihren Beschäftigten aus. So finden Sie Extras, die sich für beide Seiten lohnen.

Share this