Lernen mit Musik: So geht Sprache direkt ins Ohr

Berlitz -

Musik ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur jedes Landes. Wieso sollte man diese nicht nutzen, um eine neue Sprache zu lernen? Lieder und Liedtexte in der Lernsprache sind eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Hörverständnisübungen. Wir verraten Ihnen kurz und knapp, welche Vorteile das Lernen mit Musik hat, und geben Tipps, wie diese Methode ganz einfach angewendet werden kann.

Sprache lernen und verbessern mit Musik

Musik kann dabei helfen, die Aussprache zu verbessern, das Sprachgefühl auszubilden und das kulturelle Verständnis zu schärfen. In diesem Absatz entdecken Sie die Pluspunkte der musikalischen Lernmethode und erfahren, wie Sie diese anwenden können.

Lernen mit Liedern: Das sind die Vorteile

  • Damit sie gut ins Ohr gehen, sind Songtexte meist in einfacher und verständlicher Sprache verfasst.
  • Die Melodie bleibt im Kopf und kann als Lernstütze langfristig dabei helfen, sich an verschiedene Phrasen zu erinnern.
  • Ob unter der Dusche oder im Auto: Lautes Mitsingen verbessert Ihre Aussprache.
  • Jedes Land klingt anders. Das Sprachenlernen mit Musik bietet Ihnen die Chance, die musikalische Kultur des Ursprungslandes kennenzulernen.

Eine kleine Anleitung zum Sprachenlernen mit Musik

Zuhören!

Aktives Zuhören statt Hintergrundgedudel: Erst das bewusste Wahrnehmen von Melodie und Text bringt den wahren Lernerfolg.

Selbst wenn Sie anfangs nur ein paar Worte verstehen, erschließen sich nach mehrmaligem Hören die Zusammenhänge.

Mitlesen!

Geben Sie dem Gehör eine zusätzliche visuelle Stütze, indem Sie beim Musikhören die Songtexte mitlesen. Diese sind im Internet schnell und leicht zu finden.

So können Sie effektiv Songtexte lernen und selbst überprüfen, was Sie bereits verstanden haben.

Mitsingen!

Die Lyrics sind besonders einprägsam, wenn sie mitgesungen werden. Das gelingt am leichtesten, wenn Sie das geschriebene Wort vor Augen haben. Beim Mitsingen lohnt es sich, besonders auf die Aussprache zu achten – die Interpreten machen es vor, Sie machen es nach.

Wo finden Sie lokale Interpreten?

Sie suchen nach Sängern und Bands aus einem bestimmten Land? Wir helfen bei der Orientierung mit hilfreichen Links und Tipps für die Suche nach moderner oder traditioneller Musik zum Lernen.

  • Spotify präsentiert dem Suchenden in seiner Musical Map of the World die musikalischen Epizentren der Welt im übersichtlichen Kartenformat. Bisher lässt sich die Klangvielfalt der Kontinente Australien, Europa, Nord- und Südamerika sowie kleine Teile Asiens über das Schaubild erkunden.
  • Sie möchten wissen, wie zum Beispiel äthiopische Musik klingt? Die Webseite better-go-now präsentiert eine ausführliche Zusammenstellung traditioneller und moderner Lieder aus verschiedenen Kulturen und Ländern. Anders als bei Spotify sind hier auch afrikanische Länder und der asiatische Kontinent vertreten.
  • Nerdy aber hilfreich: Mit der externen Spotify Erweiterung „Smarter Playlists“ können Sie per Algorithmus zusammengestellte Playlists mit eigenen Filtern optimieren. Sie möchten nur finnische Balladen auf Ihrer Playlist haben? Na dann los! Zum passenden Erklärvideo auf Youtube geht es hier entlang.
  • Die beste und einfachste Möglichkeit, lokale Interpreten zu finden, ist und bleibt: Fragen Sie Muttersprachler. Vielleicht wartet hier der eine oder andere Geheimtipp auf Sie.

Sprache lernen im Takt der Musik

Mit Musik zu lernen sorgt dafür, dass die Sprache direkt ins Ohr geht. Beim Mitsingen trainieren Sie die eigene Aussprache und lernen nebenbei die Musikkultur eines Landes kennen. Der wichtigste Aspekt aber ist und bleibt: Es macht Spaß.

Neben Musik eignen sich auch Filme oder Serien in Originalsprache als Tool zum Sprachenlernen. Schauen Sie sich einfach auf unserem Blog um und erfahren Sie, wie Filme und Serien Ihre Französisch- oder Schwedischkenntnisse verbessern können.

Share this