Sprachen lernen im Feriencamp: Darum sind Sprachreisen so erfolgreich

Berlitz

Kinder lernen anders als Erwachsene: Sie ziehen die notwendige Motivation stärker aus spielerischen Aktivitäten und positiven Schlüsselerlebnissen. Feriencamps und Sprachreisen für Schüler sind eine ideale Kombination aus Freizeit und Sprachtraining. Worauf Eltern bei der Wahl des Feriencamps achten können und welche Vorteile Sprachferien für Schüler haben, zeigen wir hier.

Feriencamps für jeden Geschmack

Das Angebot an professionellen Konzepten ist heutzutage sehr vielfältig. Von Day Camps ohne Übernachtung, über Familienferien mit Lernangebot, bis zu Sportcamps und Sprachreisen ins Ausland wird fast alles angeboten. Berlitz organisiert seit mehr als 20 Jahren Sprachferien für Kinder und Jugendliche, in denen Spaß und Sprachenlernen Hand in Hand gehen.

Die Ausrichtung der Feriencamps sollte zu den Interessen der Kinder passen. So entwickeln sie ein positives Verhältnis zum Format und die Chancen für eine nachhaltige Lernkurve und schnelle Verbesserung der Sprachkenntnisse steigen.

Die Vorteile von Sprachferien für Schüler

1. Sinnvoller Ferienspaß: 

Abseits der Schule können die Kinder die Fremdsprache in den Ferien unbeschwert erlernen. Lerneinheiten, Freizeitprogramm und neue Freunde sorgen für eine intensive Verbindung von Spaß und Bildung.

2. Ganztägige Betreuung durch Muttersprachler: 

Von besonderem Vorteil ist es, wenn die Kinder den gesamten Aufenthalt über eine muttersprachliche Betreuung erhalten, die über die Unterrichtsstunden hinaus geht. Vom Aufstehen bis zum Tagesende findet alles in der Campsprache statt – inklusive den individuellen Freizeitaktivitäten. So legen die Kinder schneller Hemmungen ab und finden Zutrauen in ihre Sprachkenntnisse.

3. Lebendiges Sprachtraining:

Kinder lernen erfolgreicher, sobald ihnen etwas Freude bereitet oder das persönliche Interesse geweckt ist. Bei thematisch ausgerichteten Feriencamps steigt die Motivation der Schüler, weil sie die Worte gezielt für ihr Hobby nutzen können und im Ferienalltag durchgehend üben. Zusätzlich können praktische Übungen wie etwa themenorientierte Rollen- und Sprachspiele dabei helfen, Vokabeln, Zeitformen und Satzstellung richtig anzuwenden.

4. Intuitives Sprechen:

Wenn nicht die Sprache, sondern die Aktivität im Fokus steht, lernen die Kinder und Jugendlichen die Inhalte intuitiver. In diesem vertrauten Kontext der Sprachferien legen sie ihre Hemmungen schneller ab und nutzen neue Begriffe ohne Furcht vor Fehlern. Die neue Sprache wird so auf eine sehr natürliche Weise entdeckt und verinnerlicht.

5. Motivation durch Erfolgserlebnisse:

Ohne Leistungsdruck und Noten-Stress fördern Sprachreisen für Schüler einen positiven Bezug zur Fremdsprache. Die Zeit im Camp wird mit schönen Erinnerungen und neuen Freunden verknüpft. So werden die Kinder langfristig beim Lernen motiviert. Als positiver Nebeneffekt steigert ein solches Camp abseits des Elternhauses und mit netten Bekanntschaften auch das eigene Selbstvertrauen.

6. Nachhaltige Lernziele:

Eine Woche intensives Sprechen und Üben kann den eigenen Sprachkenntnissen besonders gut tun. Neue Freundschaften gehen über die Zeit des Camps hinaus und bieten die Chance, dass sich die Sprache im Privatleben tief verankert. So kommt etwa vor, dass sich die Kinder bereits Monate vor dem nächsten Camp verabreden und bereits neue Begriffe für die gemeinsamen Hobbys trainieren. Diese Schlüsselerlebnisse festigen das individuelle Interesse an der Sprache sowie die praktischen Fähigkeiten besonders nachhaltig.

7. Ganzheitliches Lernen:

Sprachferien für Schüler verbinden alle Aspekte der neuen Sprache: flüssigeres Sprechen, bessere Aussprache, Training des Hörverstehens und ein größerer Wortschatz sind der Lohn einer intensiven Zeit. Dazu kommen weitere wertvolle Fähigkeiten wie Selbstvertrauen in sich und in die individuellen Sprachfähigkeiten sowie Eigenständigkeit beim Lernen und Entdecken neuer Themen. All dies sind Bestandteile eines persönlichen Entwicklungsprozesses, von dem die Kinder und Jugendlichen auch über den Campalltag hinaus profitieren.

Die beste Umgebung zum Lernen

Neue Freunde, kreative Aktivitäten und eine entspannte Lernatmosphäre: Feriencamps bieten gegenüber dem klassischen Schulalltag zahlreiche Vorteile. Dazu hilft ein breites Angebot an thematischen Ansätzen sowie ein dichtes Netz an regionalen Programmen. In ganz Deutschland und darüber hinaus bietet Berlitz an über 60 Standorten und mehr als 300 Terminen professionelle Sprachferien für Schüler an.

Weitere Tipps um Kinder für das Sprachenlernen zu begeistern, gibt Katrin Reißig-Lotzgeselle, Sprachtrainerin für Kinder und Jugendliche, in diesem empfehlenswerten Interview über die Eigenarten des kindlichen Lernprozesses.

Share this